Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Karlshuld  |  E-Mail: gemeindeverwaltung@karlshuld.de  |  Online: http://www.karlshuld.de

Die Gemeinde Karlshuld besteht aus dem Hauptort und den 5 Gemeindeteilen:

  • Grasheim
  • Kleinhohenried
  • Kochheim
  • Neuschwetzingen
  • Nazibühl



Wissenswertes um die geschichtliche Entwicklung und die Besonderheiten jedes Gemeindeteils finden Sie unter dem jeweiligen Artikel:



1799 siedelte sich ein Veit Templin im Südosten von Karlshuld, am Brunner Erdweg, der heutigen Pfaffenhofener Straße, an. 1807 wurde der Name »Brandheim« erwähnt, als die Königliche Landesdirektion in einem Schreiben vom 18. August »den Kolonisten von Brandheim« die Ablösung der Zinslast ge  ...mehr
Der Kolonist Graßmeier soll der Namensgeber für Grasheim sein. Eben dieser Graßmeier war Aufseher im Donaumoos, der per Vertrag vom 27. Februar 1796 als Kolonist mit der Verpflichtung ein Haus zu bauen, aufgenommen wurde. Als zweiter Siedler in der Einöde, dem späteren Ort Grasheim, wird Jakob  ...mehr
Das heutige Kochheim begann als Einöde, die 1795 von einem Kolonisten namens Koch besiedelt wurde. Selbst 1804 war der erste Kolonist noch allein, wie man einer Statistik des Donaumoosadministrationsgerichts Karlskron entnehmen kann: Kochheim, 1 Haus. 1840 wurden 11 Einwohner ge­zählt, 1852 waren  ...mehr
Über den Gemeindeteil liegen in Karlshuld keine Unterlagen vor. Der eigenartig wir­kende Name hat viele Deutungen erhalten. So soll er auf einen »lgnaz«, der auf ei­nem Sandbuckel, dem »Bühl«, gesiedelt hat, zurückgehen. Glaubwürdiger und wahrscheinlicher ist der in der Neuschwetzinger Sch  ...mehr
Der damalige Erste Bürgermeister Geyer gab in der Gemeinderatssitzung vom 13.01.1970 die Entscheidung der Regierung von Schwaben bekannt, in der die Ausgliederung des Gemeindeteils Neuschwetzingen aus der Gemeinde Untermaxfeld und die Eingliederung in die Gemeinde Karlshuld angeordnet wurde. Für w  ...mehr

drucken nach oben