Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Karlshuld  |  E-Mail: gemeindeverwaltung@karlshuld.de  |  Online: http://www.karlshuld.de

Informationen für Bauherren

Mit der Einreichung eines Bauantrages für ein Wohnhaus oder ein Geschäftsgebäude sind Kautionen zu hinterlegen.
Bauen

Um zu gewährleisten, dass die von der Gemeinde Karlshuld im Baugenehmigungsverfahren festgesetzten Auflagen (Einbau einer Regenrinne im Bereich der Zufahrt zwischen Baugrundstück und Geh-/Radweg bzw. Gemeindestraße und Anschluss an einem Sickerschacht auf dem Baugrundstück, Vermeidung von Beschädigungen von Randeinfassungen, Einzeilern und Asphaltbelägen, umgehende Beseitigung von Verschmutzungen an Geh- und Radwegen bzw. Gemeindestraßen, usw.) beachtet werden, sind mit der Einreichung eines Bauantrages für ein Wohnhaus bzw. ein Geschäftsgebäude bei der Gemeindekasse folgende Kautionen zu hinterlegen (Beschluss des Gemeinderates Karlshuld vom 18.12.2007):

 

  • 1.000,00 Euro für die Errichtung einer Regenrinne zwischen der Hoffläche und dem Geh- und Radweg / der Gemeindestraße und Anschluss der Regenrinne an einen Sickerschacht auf dem Baugrundstück (falls erforderlich)
  • 1.500,00 Euro für die Reinhaltung der Straßenoberflächen, Reparatur von Beschädigungen von Randeinfassungen, Einzeilern und Asphaltbelägen

 

Die Rückzahlung oder Teilrückzahlung der o.g. Kautionen erfolgt:

  • nach Errichtung der Regenrinne und Anschluss an einen Sickerschacht auf dem Baugrundstück bzw.
  • nach Herstellung der Außenanlagen auf dem Baugrundstück und
  • Abnahme durch die Gemeinde Karlshuld.

drucken nach oben